Foto: Armando Babani/AFP

Eine Zukunft für A.

Nach einem Abend, der Würzburg lähmte

Mitte Juni genossen wir bei schönstem Sommerwetter ein paar sorgenfreie, entspannte Tage in Würzburg. Welch ein Glück, dass wir nicht ein Wochenende später dort waren, wir hätten betroffen sein können. Denn am 25.06.2021, geschah dort, wo auch wir uns aufhielten, ein Gewaltverbrechen.

Ein Attentäter griff wahllos Passanten mit einem Messer an. Drei Menschen wurden getötet, mehrere verletzt. Besonders tragisch: Unter den Opfern ist eine alleinerziehende Mutter, ihre elfjährige Tochter wurde verletzt. Das Mädchen bleibt elternlos zurück. Und auch mittellos.

“Eine Zukunft für A.” weiterlesen

Wenn aus Empörung eine Initiative wird …

So beginnt eine schöne Erfolgsgeschichte ehrenamtlichen Engagements – die Geschichte des Hamburger Gaben­zaun e.V.:

Auf und an der kleinen Mauer, die vom Haupt­bahn­hof aus den Heidi-Kabel-Platz be­grenzt, saßen ständig Obdachlose. Das störte die Behör­de. Also setzte sie einen Zaun drauf. Schluss mit den Obdachlosen? Denkste. Ebenso empörte wie enga­gierte Mitmenschen machten daraus kurzerhand einen Ort, an dem den Obdach­losen geholfen wird: den Gabenzaun. Geduldet von der Behörde. “Wenn aus Empörung eine Initiative wird …” weiterlesen

Homeschooling, LC Fontenay unterstützt schnell und unkompliziert

“We serve” ist der Grundsatz von Lions. Das kann sehr umfangreiche Hilfe bedeuten, z.B. wenn sich überregional mehrere Clubs zusammenschließen um ein großes Hilfsprojekt zu organisieren. Das kann aber auch eine lokale und besonders schnelle Unterstützung sein. 

So hat es der Lions Club Hamburg Fontenay in der vergangenen Woche praktiziert. “Homeschooling, LC Fontenay unterstützt schnell und unkompliziert” weiterlesen

Vortrag: Jana Behrens, Der Gabenzaun

Er trennt nicht, …

… er verbindet.

Wenn aus Empörung eine Initiative wird … So beginnt eine schöne Erfolgsgeschichte – die noch kurze Geschichte des Hamburger Gabenzaun e. V.:

Auf und an der kleinen Mauer, die vom Hauptbahnhof aus den Heidi-Kabel-Platz be- grenzt, saßen ständig Obdachlose. Das störte die Behörde. Also setzte sie einen Zaun drauf. Schluss mit den Obdachlosen? Denkste. Ebenso empörte wie engagierte Mitmenschen machten daraus kurzerhand einen Ort, an dem den Obdachlosen geholfen wird: den Gabenzaun. Geduldet von der Behörde.

Hier kann jeder von uns anhängen, was Obdachlosen im täglichen Leben weiterhilft. Tüten mit Lebensmitteln, Kleidung, Hygieneartikeln und vieles mehr. Portionsweise. Damit der/die Bedürftige den ihm/ihr helfenden Beutel abhängen und mitnehmen kann.

Ein kleines Team freiwilliger Helfer sorgt hier für Ordnung.

Unser Präsident erfuhr von dieser Initiative, nahm Kontakt auf und konnte Jana Behrens vom Hamburger Gabenzaun e. V. gewinnen, uns diese bemerkenswerte Initiative vorzustellen. Vielleicht ist das ja eine Anregung, hier individuell Menschen am Rande unserer Gesellschaft zu unterstützen. Wir Fontenayer werden mit gutem Beispiel vorangehen. Zu diesem besonderen Club-Abend treffen wir uns – gern mit unseren Damen und Gästen – am

Mittwoch – 06.11.2019 – Beginn 1930 h – im Private Dining Room des ParkHyatt.

Ich bitte um Eure Rückmeldung – mit Zu- oder Absage – bis spätestens zum kommenden Fr 01.11.2019 – dieses Mal aus technischen Gründen bitte an peter.haak@jvb.de.

191029 Einladung Gabenzaun 06.11.